Mesnerehepaar Edeltraud und Rudolf Gilch verabschiedet – Monika Fries neue Mesnerin

Nach fast 28 Jahren haben Edeltraud und Rudolf Gilch das Mesneramt in der Pfarrei Schönthal beendet und dieses an Monika Fries weitergegeben. Die gesamte Pfarrgemeinde Schönthal, allen voran Pfarrer Alfons Eder, sagte ihnen im Sonntagsgottesdienst Danke für die lange Treue, die Hilfe und die fürsorgliche Art in der Ausübung dieses vertrauensvollen Amtes. Herzlich willkommen geheißen wurde Monika Fries aus Eschlhof. Sie ist seit 1. Mai die neue Mesnerin in der Schönthaler Pfarrkirche.

Bereits zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte Pfarrer Eder das Ehepaar Edeltraud und Rudolf Gilch. Ihnen gelte es heute im Besonderen zu danken. Darüber hinaus freute sich der Geistliche, mit Monika Fries die neue Mesnerin offiziell begrüßen zu dürfen. In seiner Laudatio zu Ehren der bisherigen Mesner blickte Pfarrer Eder auf Jahre der vertrauensvollen Zusammenarbeit zurück. Unter Pfarrer Erwin Bauer im Oktober 1991 hätten sie das Amt von der Familie Dirnberger übernommen, zu Zeiten von Pfarrer Bede Nwancha und Pater Ivan fortgeführt und bis heute gewissenhaft und verlässlich verrichtet. Gemeinsam seien beide eine große Stütze und Hilfe gewesen. Gerade die ruhige Art von Edeltraud Gilch, selbst im größten Trubel an den Hochfesten, schätzte er sehr. Die große Schar der Ministranten komme nicht von ungefähr und sei auch ein Verdienst von Edeltraud Gilch, der „guten Seele in der Sakristei“, so Pfarrer Eder. Die Ministranten, voran mit den Oberministrantinnen Kerstin Bücherl und Rebecca Zeiser, zeigten ihre Dankbarkeit und Wertschätzung indem sie Blumen, ein Gruppenfoto, eine Torte und ein gebackenes „Danke“ überreichten. Edeltraud Gilch freute sich über die große Überraschung, dankte für die schöne Zeit und die entgegengebrachte Herzlichkeit und lud alle Ministranten und Pfarrer Eder kurzer Hand zum Pizzaessen ein.

Als Nachfolgerin durfte Pfarrer Eder Monika Fries im Mesneramt begrüßen. Für die Übernahme dankte er sehr herzlich und bat um Unterstützung, Wohlwollen und Sympathie innerhalb der Pfarrei. Frau Fries, dessen sei er sich bewusst, erfülle dieses Amt von Herzen gern, sorge sie sich doch bereits schon um das Pfarr- und Jugendheim in besonders hingebungsvoller Weise.

Zum Abschluss des Gottesdienstes brachten Kirchenpfleger Martin Zangl und Pfarrgemeinderatssprecher Maximilian Ruhland dem Ehepaar Gilch von Seiten der Kirchenverwaltung und dem Pfarrgemeinderat Dank und Anerkennung zum Ausdruck. Das, was Edeltraud und Rudolf Gilch für die Pfarrei geleistet haben, sei kaum zu beschreiben. Das gesamte Jahr über, vor, während und nach den Gottesdiensten vor Ort zu sein, treu und gewissenhaft sich um die Pfarrkirche zu kümmern und sich der Ministranten anzunehmen nannte Zangl nur exemplarisch für die fast 28 Jahre Mesnerdienst.

In Anlehnung an den Kirchenpatron überreichten sie eine Heiligenfigur des Heiligen Michael, einen Blumenstrauß sowie eine Fotoleinwand mit einem Foto aus der aktiven Mesnerzeit.

Erfreut zeigte sich Martin Zangl mit Monika Fries die neue Mesnerin offiziell vorstellen zu dürfen. Da sie in der Pfarrei keine Unbekannte sei und bereits seit mehreren Jahren fürsorglich das Pfarr- und Jugendheim reinigt und verschönert sei er zuversichtlich, dass sie mit ihrem festen Glauben und ihrer Hingabe auch das Mesneramt ausfüllen werde. In der Pfarrgemeinde bat Zangl, auch die neue Mesnerin wo es geht zu unterstützen. Mit einem bunten Blumenstrauß bedankten sich Martin Zangl und Maximilian Ruhland bei Monika Fries und wünschten alles Gute, ehe alle Gottesdienstbesucher wiederholt kräftigen Applaus spendeten.

Kategorien: Schönthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur alten Website