Die Pfarrgemeinde Schönthal

Schönthal hat eine lange und reiche Klostergeschichte, die heute nur noch erahnt werden kann. Das Kloster Schönthal wurde um 1250 von Wilhelmiten gegründet, die sich nach und nach von Eremiten zu Seelsorgern wandelten. 1263 wurden sie in Augustiner-Eremiten umbenannt. Es folgte eine wechselvolle Zeit des Klosters, bis es 1802 durch die Säkularisation aufgelöst wurde. Ein ausführlicher Kirchenführer mit der Geschichte des Klosters ist in der Pfarrkirche erhältlich.

Die Pfarrei Schönthal gehört zur Seelsorgeeinheit Schönthal-Döfering-Hiltersried, zum Dekanat Cham und zur Diözese Regensburg.

Anzahl der Katholiken: 836

Der Großteil der Klostergebäude befindet sich heute in Privatbesitz. Der Flügel, der sich direkt an die Kirche anschließt, wurde in ein Pfarr- und Jugendheim

umgebaut. Der Augustinersaal erinnert an die ehemalige Klostermönche und wird für verschiedenste Veranstaltungen verwendet. Neben der umfangreichen Pfarrbücherei nutzen verschiedene Gruppen wie z. B. die Eltern-Kind-Gruppe oder die KLJB regelmäßig Räume des Pfarr- und Jugendheims.

 

Der Pfarrhof neben der Pfarrkirche wurde 2006 eingeweiht. Darin befindet sich auch das Pfarrbüro.

Zur alten Website