Das Liturgieteam des Pfarrgemeinderates stellte zusammen mit Jugendlichen der Pfarrei die Begegnung zwischen Jesus und einer Samariterin am Jakobsbrunnen in Form eines Rollenspieles nach. Pfarrer Alfons Eder deutete das Evangelium der in verschiedene Levels, gleich einem Computerspiel. Wie in einem Computerspiel, in dem man Punkte sammeln müsse, habe sich das Verhältnis der Samariterin und Jesus entwickelt. Anfänglich im Level eins hätten beide aneinander vorbeigeredet. Doch im Gesprächsverlauf als Level zwei hätten sich Misstrauen und Gegensätze in Sympathie gewandelt und schließlich im Level drei in begeisterten Glauben gedreht. Entsprechend dem Level stieg Pfarrer Eder auch die Kanzel in der Pfarrkirche hinauf. 

Weitere Kinder wirkten bei den Textpassagen mit, trugen die Lesung und die Fürbitten vor. Der anschauliche Gottesdienst wurde vom Kinderchor unter Leitung von Maria Greil und Patricia Maier musikalisch bunt umrahmt. 

 

Sehr gut angenommen wurde das Fastensuppenessen von Frauenbund und Pfarrgemeinderat im Pfarr- und Jugendheim.Da der Erlös ausschließlich zu Gunsten der Pfarrei bestimmt ist, ist die sehr gute Resonanz für Pfarrei umso erfreulicher und gebührt dem Dank der Helfer und Besucher.

Kategorien: Schönthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur alten Website