KLJB-Nikolaus-Aktionen am 05.12.2021, Anmeldung bis 03.12.2021; Pfarrgemeinderatswahlen am 20.03.2022 - Kandidaten werden gesucht

Pfarrer Alfons Eder segnet Adventskranz – Frauentragen im Advent

Schönthal Mit dem Gottesdienst zum ersten Advent hat die Pfarrei Schönthal die Vorbereitungszeit auf das Fest der Geburt Jesu Christi eingeläutet. Gleich zu Beginn der Gottesdienstfeier segnete Pfarrer Eder den ansehnlichen, von vielen fleißigen Händen selbst gebundenen und geschmückten Adventskranz. Das Tannengrün dazu hatte in diesem Jahr die Familie Rieder aus Kleinschönthal gespendet. Allen Beteiligten sprach Pfarrer Eder seinen Dank aus. Die Kerzen am Adventskranz erinnerten an das von Gott gesendete Licht seines Sohnes. Wie an jedem Sonntag im Advent eine Kerze am Kranz neu entzündet wird, so sollten in der Liebe Christi die Menschen wachsen und bereit werden zur Feier seiner Geburt. Zusammen mit Lena Linsmeier entzündete der Geistliche die erste Kerze.

Der Adventskranz mit seinen grünen Zweigen beschreibt einen Kreis und sei den alten Philosophen zu Folge die perfekte geometrische Form. Ob er damit aber nicht eine Lüge sei, wo das Leben doch keineswegs perfekt und nicht immer rund verlaufe, stellte Pfarrer Eder diesen in Frage. Gerade in diesem Jahr komme das Durcheinander, der Zickzackkurs und die Unsicherheit des Lebens zum Ausdruck und „manchmal wirft es uns aus der Bahn. Es ist absolut nicht rund, und trotzdem ist der Adventskranz in seiner ganzen Schönheit in der Kirche da“. Das Trotzdem sei Gottes Versprechen, das Durcheinander des Lebens zu schönen und zu vollenden. „Gott ist unbedingt treu. Er wird euch festigen“.

Musikalisch stimmte der „Stamsrieder Dreigesang“ mit der Schönthaler Chorleiterin Edith Pongratz auf den Advent ein. Von sich aufmachen und vorbereiten auf die Geburt des Erlösers kündeten die einfühlsamen und ansprechenden Lieder unter Gitarrenbegleitung.

Der christliche Adventsbrauch des Marientragens in Anlehnung an die Herbergssuche wird seit vielen Jahren vom katholischen Frauenbund gepflegt und angeboten. Zum Ende des Gottesdienstes entsendete Pfarrer Eder zwei Madonnenfiguren in die Häuser der Pfarrei, zunächst zu den Familien Baier und Vogl/Ring. Den Familien gab er den Wunsch nach Aufnahme der schwangeren Mutter Gottes im Familienkreis mit auf den Weg.

Kategorien: Schönthal

Zur alten Website
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner