Jahresabschluss der Pfarrei Schönthal – Kirchenrenovierung lässt auf sich warten

Schönthal. Als Dank für die im vergangenen Jahr geleistete Mitarbeit in der Pfarrgemeinde Schönthal waren alle kirchlichen Gremien und ehrenamtlichen Helfer der Pfarrei zu einem gemeinsamen Jahresabschlussessen in das Gasthaus Klosterschänke eingeladen. Neben dem Dank stand auch der Jahresrückblick von Seiten des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung an. Kirchenpfleger Martin Zangl nutzte die Gelegenheit, über die sich seit vielen Jahr verzögernde Kirchenrenovierung zu informieren

Pfarrer Eder eröffnete offiziell die Veranstaltung und begrüßte die rund 60 Gäste. Als besonderen Gast durfte Eder das Mitglied des diözesanen Steuerausschusses Klaus Hofbauer willkommen heißen. Hofbauer vermittelt für die Pfarrgemeinde seit letztem Jahr zwischen der Diözese und dem zuständigen Kultusministerium bezüglich der Kirchenrenovierung. Allen in der Pfarrgemeinde tätigen Ehrenamtlichen dankte Eder für den tatkräftigen Einsatz und das Engagement in allen kirchlichen Belangen. Diesem Dank schlossen sich Pfarrgemeinderatssprecher Maximilian Ruhland und Kirchenpfleger Martin Zangl gerne an. Mit einer Fotopräsentation führten Maximilian Ruhland für den Pfarrgemeinderat und Martin Zangl für die Kirchenverwaltung die wesentlichen Inhalte und kirchlichen Feste des vergangenen Jahres aus.

Der Pfarrgemeinderat veranstaltete ein Fastensuppenessen zu Gunsten der Hilfsorganisation „Filipa“, bewirtete Brautpaare, die am Ehevorbereitungsseminar in Schönthal teilgenommen haben, mit Kaffee und Kuchen und nahm die Pfingstwallfahrer nach ihrer Rückkehr in Schönthal im Pfarrgarten in Empfang. Zum zweiten Mal gestaltete der Pfarrgemeinderat einen Altar für das Fronleichnamsfest. Mit Familiengottesdiensten und der Kinderkrippenfeier bereicherte das Liturgieteam die Gottesdienstfeiern und leistete wieder wertvolle Kinder- und Jugendarbeit. Gemeinsam wurde mit den Pfarreien Döfering und Hiltersried im Kloster Mallersdorf das Franziskusfest gefeiert.

Kirchenpfleger Martin Zangl berichtete darüber hinaus von allen wichtigen kirchlichen Jahresereignissen. Dazu zählten unter anderem das Sebastiansfest, die Hochfeste Ostern, Pfingsten, Fronleichnam und Weihnachten sowie das Patrozinium und das Erntedankfest. Fotos vom Ministrantenkegeln, dem Ministrantenausflug zu den Bavaria Filmstudios sowie vom gemeinsamen Adventskonzert des Schönthaler Kirchenchores mit dem Akkordeonorchester gehörten ebenfalls dazu. Besonders hob Zangl die Verabschiedung des Mesnerehepaares Edeltraud und Rudi Gilch, die Begrüßung der neuen Mesnerin Monika Fries sowie das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen der Pfarr- und Gemeindebücherei und Auszeichnung der ehrenamtlichen Leiterin Inge Haberl hervor. Haberl leitet die Bücherei seit Bestehen.

Zusammen mit dem OGV und dem Frauenbund Schönthal sowie einigen fleißigen Helfern war man wie in jedem Jahr bei einem Arbeitseinsatz im Gartenbereich rund um die Pfarrkirche und den Pfarrhof aktiv. Die Mauer um den Pfarrgarten wurde mit vielen fleißigen Helfern ausgebessert und neu gestrichen. Hier steht im Jahr 2020 noch ein zweiter Anstrich an. Dafür, wie auch für den Arbeitseinsatz im Pfarrgarten, werden wieder Helfer gesucht.

Zur anstehenden Kirchenrenovierung konnte Kirchenpfleger Martin Zangl leider noch immer keine positiven Nachrichten berichten. Die seit mehr als einhundert Jahren offene Frage des Eigentums an der Pfarrkirche verhindert weiterhin die Durchführung der Maßnahme. Für die Zukunft soll mit einer Nutzungsvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und der Kirchenstiftung Schönthal Klarheit geschaffen werden. Diese wird auf Vermittlung von Klaus Hofbauer inzwischen in der Diözese erstellt. Erst nach der erfolgreichen Unterzeichnung könne die Kirchenrenovierung weiter vorangebracht und schließlich durchgeführt werden.

Kategorien: Schönthal

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur alten Website